Du startest dein Selbstporträt mit den Grundformen für das Gesicht, den Hals und dem angedeuteten Oberkörper. Dabei müssen deine Formen noch nicht perfekt sein, da du diese während des Illustrierens immer wieder verfeinerst und anpasst. Arbeite von “grob zu fein” und von “einfach zu detailliert”.

Videoanleitung: Die Grundformen für dein Porträt zeichnen


Mein Tipp:
Gewöhne dir von Anfang an einen zeitsparenden und praktischen Zeichenstil an:

  • Verwende die Grundformen
  • Zeichne doppelte Dinge (wie Ohren) nur einmal und dupliziere die dann
  • Mit dem Pathfinder-Werkzeug kannst du schnell Formen verbinden, trennen und ausstanzen