Modul 1 von 0
In Bearbeitung

Die unterschiedlichen Infografik-Arten

Print- und Online-Infografiken können sehr unterschiedlich aussehen, ja nachdem welches Zahlen- und Informationsmaterial ihnen zugrunde liegt und was vermittelt werden soll. Auch die Ziele, die die Infografiken umsetzen sollen, sind ganz verschieden. So werden Infografiken gerne genutzt, um …

  • wissenschaftliche Themen und Zusammenhänge zu erklären.
  • im Editorial-Bereich Informationen vorzustellen und so zu unterhalten.
  • in Marketing, Branding und Werbung gezielt die Ziele von Unternehmen zu unterstützen.

Ganz unabhängig vom Bereich, in dem die Infografiken eingesetzt werden, lassen sie sich in drei Infografik-Arten zusammenfassen. Wenn du weißt, welche Art von Infografik du gestalten willst, kannst du viel schneller die passenden Diagramme, Darstellungen und Visualisierungen zu finden.

Statistische Infografiken

Das Hauptaugenmerk liegt auf den statistischen Daten und Zahlen. Diagramme, Illustrationen und Visualisierungen helfen dabei, die Geschichte hinter den Daten zu verdeutlichen.

In der einfachsten Form ist diese Art der Infografik nur ein Diagramm plus Beschriftung. Komplexere statistische Infografiken bestehen aus vielen Diagrammen, Zusammenhängen und dazu passenden Illustrationen.

© Path to Pandemic Data Visualization von James Round

Informative und textlastige Infografiken

Hier stehen Informationen und Texte im Mittelpunkt, die einen fachbezogenen Inhalt vermitteln. Statt komplexer Diagramme werden einzelne Zahlenwerte, Aspekte oder Fakten genannt, aufgezählt oder verglichen. Im Design findet man oft Grid-Anordnungen oder Nummerierungen oder Zeitleisten, die dem Leser anzeigen, in welcher Reihenfolge die Infos zu lesen sind.

© Brandy de Jerez Infographic von Katya Kovalenko

Illustrative und bildlastige Infografiken

Genau das Gegenstück zu den informativen Infografiken sind die illustrativen Infografiken. Hier stehen visuelle Informationen im Vordergrund und der Text ist sehr zurückhaltend eingesetzt. Diese Infografiken sind oft große Aufmacher und sollen den Leser als Blickfang neugierig machen.

© Laugh von Folio Illustration Agency

Statische, interaktive und animierte Infografiken

Infografiken sind längst nicht mehr nur statisch. Im Onlinebereich können Infografiken ihr ganzes Potenzial ausspielen und mit interaktiven und animierten Bereichen noch mehr Informationen, Details und Wissen vermitteln.

Der Leser arbeitet sich so aktiv durch die Grafik und erschießt sich die Inhalte schrittweise. Die größte Herausforderung für uns Designer liegt hier in den verschiedenen Endgeräten, den die Infografik muss über alle Größen hinweg didaktisch, inhaltlich verständlich und funktional sein.

Statische Infografiken

Statische Infografiken sind in sich geschlossene Bilder und werden in der Regel als PNG, JPG oder PDF veröffentlicht. Sie haben einen unveränderlichen Inhalt und lassen sich so klar in eine der drei oben genannten Gruppen einteilen.

Interaktive und animierte Infografiken

Interaktive und animierte Infografiken haben eine Sonderstellung, da sie sowohl statistisch, informativ als auch illustrativ sein können. Sie reagieren auf die Anweisungen der Anwender und sind im Onlinebereich sehr beliebt. Anders als statische Infografiken werden diese programmiert und in der Regel mit HTML/CSS/Javascript umgesetzt.

© Das kosten Deutschlands beste Gärten von Gudrun Wegener für smava